Loading...
Start a new Travel Blog! Blogabond Home Maps People Photos Talk My Stuff

marcel


28 Blog Entries
1 Trip
138 Photos

Trips:

Familie Bucher in Malaysia

Shorthand link:

http://blogabond.com/marcel




Shopping

Kuala Lumpur, Malaysia


Am Samstag morgen sind wir wieder ins touristische Zentrum von KL nach Bukit Bintang gezogen. Uns gefällt es hier: Es hat unzählige Ladenpassagen, Shoppingzenter, Essenstände und Chinatown und Little India liegen nahe.
Die letzen Tage haben wir entsprechend mit Kleider kaufen, um Preise feilschen, gut essen - Suhis Train! - Nachtmärkte besuchen, flanieren und in Cafés jassen verbracht. (Ob wohl der zusätzliche Koffer ausreicht, den wir uns zulegen mussten?)

Morgen werden wir uns nochmals den ganzen Tag in KL herumtreiben, bevor wir uns dann um Mitternacht zum Flughafen begeben müssen.
Schade, dass die spannende Zeit hier schon zu Ende geht!


permalink written by  marcel on August 16, 2010 from Kuala Lumpur, Malaysia
from the travel blog: Familie Bucher in Malaysia
Send a Compliment

Blutegel!

Kuala Lumpur, Malaysia


Ohne Morgenessen fahren wir mit einem Taxi zum Templerpark, einem Naturgebiet nördlich von KL. Wir wollen dort was essen und dann ein wenig im Dschungel wandern gehen. Seit zwei Tagen feiern die Moslems Ramadan - das haben wir nicht bedacht! Kein offenes Restaurant erwartet uns hier, und mit leerem Magen und ohne trinken wollen wir in diesem Klima nicht losziehen!
Also mit dem Bus zurück nach KL, in einer Tankstelle eingekauft und mit dem nächsten Taxi wieder in die Gegenrichtung...

Die kleine Wanderung wäre an sich ja ganz schön - baden im Wasserfall inklusive - wären da nicht die unzähligen grossen und kleinen Blutegel, die uns in Scharen anfallen und uns unseres Lebenssafts berauben wollen!
Alle paar Meter müssen wir Schuhe und Socken kontrollieren und uns von diesen üblen Viechern befreien. Ganz ohne blutendes Loch kommt aber keiner von uns davon...


permalink written by  marcel on August 13, 2010 from Kuala Lumpur, Malaysia
from the travel blog: Familie Bucher in Malaysia
Send a Compliment

Batu Caves

Kuala Lumpur, Malaysia


Gestern morgen konnten Corinne und ich noch einen letzten Schnorcheltauchgang am Riff vor unserem Hotel geniessen und hatten wieder mal das Glück, coole Fische zu sehen: Eine Familie von Schwarzspitzenriffhaien war gerade am Strand jagen, als wir ins Wasser stiegen. Einer verspeiste einen Fisch, während die anderen seelenruhig in Griffnähe um uns herum schwammen.
Auch einen grossen Gelbschwanz-Drückerfisch konnten wir aus nächster Nähe beim Fressen beobachten. Dann waren da noch Squids und unzählige farbige Rifffische.

Danach hiess es Abschied nehmen von unserer tropischen Insel. Mit dem Boot ging es zurück nach Kuala Besut, wo wir in einem kleinen Restaurant auf den Nachtbus warteten. Der war luxuriös ausgestattet: breite Sitze, die man weit abklappen konnte und eine fette Klimaanlage, die man offenbar auch im Arktis-Modus betreiben kann. Wir mussten schnell alle Kleider in Griffnähe hervorkramen, um auf der langen Nachtfahrt nach [[Malaysia/Kuala-Lumpur]] nicht zu erfrieren.

Heute haben wir dann die Batu-Caves besucht. Das sind riesige Kalksteinhöhlen, die von den Hindus mit verschiedenen Tempeln bestückt wurden. Während der hohen indischen Feiertage versammeln sich hier jeweils hunderttausende von Gläubigen.
Wir konnten die 50 Meter Statue und die eindrücklichen Höhlen mit ihren freilebenden Affenkolonie dagegen in Ruhe besuchen.


permalink written by  marcel on August 12, 2010 from Kuala Lumpur, Malaysia
from the travel blog: Familie Bucher in Malaysia
Send a Compliment

Wreck Diving

Kota Baharu, Malaysia


Gestern liessen wir uns vom Inseltaxi ans südliche Ende bringen, wo wir am einsamen Strand über den schönsten Korallengärten schnorcheln konnten. Im Wasser war es nicht ganz so einsam, weil immer mal wieder ein 'Schnorcheltrip Boot' Leute brachte, die auch die herrliche Unterwasserlandschaft geniessen wollten.
Unbeschreiblich, wie schön die Korallen, Schwämme, Fische und der ganze Rest der Flora und Fauna sich hier präsentieren!
(Unter einer Koralle versteckte sich irgend ein riesiger Fisch mit vieeelen Zähnen - weiss noch nicht, was das war :-)

Zurück sind wir dann zu Fuss dem Strand und den Dschungelwegen entlang geschlendert und genossen dabei in einem Restaurant einen feinen Imbiss. Zum Znacht reichte danach ein Super-large Shake - 1 Liter Frappé pro Person...

Heute war dann Tom und mein grosser Tauchgang: Wir fuhren zum 'Sugar Wreck'.
Die "Union Star" versank 2001 in der Monsun Season hier vor den Inseln. Bezeichnenderweise war das Schiff leer auf dem Weg nach Singapore ins Trockendock, als es Leck schlug und in 21 Stunden unterging. Das Wrack liegt gut erhalten auf der Seite, die grossen Ladebuchten schön offen für Fische und Taucher. Die Lage und Tiefe - der Grund ist 18 Meter und das Schiff 12 Meter breit, d.h. die backbord Seite liegt auf 6 Metern Tiefe - machen es ideal für Taucher.

Zuerst tauchten wir mit Kate auf 6 Meter und - da die Stömung heute beinahe nicht vorhanden waren - hinten ums Boot, um uns die grossen Propeller anzuschauen. Von Anfang an waren wir von tausenden von jungen Barracudas umringt - ein super Anblick! Dann runter auf 18 Meter und langsam dem Deck entlang, wobei wir teilweise um die langen Masten und Ausgucke herum, manchmal auch unten durch schwimmen können.
Unter den Masten verstecken sich die "Bamboo Sharks", die wohl tagsüber schlafen. Grosse Pufferfische sind neugierig und zutraulich, Schwärme von Barracudas umringen uns immer noch. Einen wunderschönen Lionfisch können wir ausgiebig bewundern.
Jetzt wird's spannend - wir schwimmen in die grosse Dunkelheit der Ladebucht. Sobald wir drin sind, gewöhnen sich unsere Augen ans Licht und wir sehen viele Fische in der von Muschel verkrusteten Höhle. Tom entdeckt auch noch eine kleine Moräne, die gespenstisch aus einem Rostloch droht.
Vorne am Bug finden wir Leonardo zwar nicht, aber weitere Fische. (Die Skorpionfische lassen wir tunlichst in Ruhe.)
An der oberen Reling entlang tauchen wir langsam zurück zum Ausgangspunkt, wo wir nach 50 Minuten wieder auftauchen. Wow, was für ein Erlebnis!

Am Nachmittag gehen wir dann nochmals auf einen Tauchgang am 'normalen' Riff, während Corinne und Lisa vor der Haustür schnorcheln.

Auch unsere weiteren Tage konnten wir ein wenig organisieren: Wir werden morgen Abend die Insel verlassen und mit dem Nachtbus nach Kuala Lumpur fahren. Im Norden der Stadt werden wir ein Hotel in der Nähe der berühmten Batu Caves beziehen, von wo aus wir weitere Sehenswürdigkeiten rund um die Stadt besuchen werden, bis wir am Sonntag wieder in die Innenstadt ziehen, wo wir die lezten Tage unserer Ferien verbringen werden.


permalink written by  marcel on August 10, 2010 from Kota Baharu, Malaysia
from the travel blog: Familie Bucher in Malaysia
Send a Compliment

Badeferien

Kota Baharu, Malaysia


"Time flies when you're having fun" - so vergehen die Tage hier auf unserer tropischen Insel im Fluge.

Tom und ich sind inzwischen "PADI Open Water Divers", Lisa und Corinne immerhin "Scuba Divers". Wegen ihren Erkältungen konnten sie die letzten zwei Kurstage leider nicht mitmachen.

Was wir alles gesehen haben unter Wasser! Riesenmoränen, Rochen, kleine und grosse Kofferfische, Dornkronen- und andere riesige Seesterne, Drückerfische, unzählige verschiedene Korallen und Schwämme, leuchtfarbige Schnecken, riesige, bunte Muscheln, Nemos (na ja, falsche :-), Papageienfische und und und... Manchmal kommt man gar nicht nach mit schauen.
Bei unseren letzten beiden Tauchgänge waren Tom und ich je fast eine Stunde auf 18m. Dabei haben wir so viele verschiedene Dinge entdeckt, dass ich sie mir kaum merken konnte. Zum Glück führen wir jeweils ein Debriefing durch, wo wir uns aufschreiben können, wie all die vielen Tiere heissen.

Aber auch beim Schnorcheln kann man hier fast so viele Fische sehen, wie beim Tauchen. Auch im flacheren Wasser haben wir schon eine 2m Black Spotted Moray, Blue Spotted Whiptail Rays, Schwarspitzen Riffhaie, Yellowtail Triggerfish, Kofferfische, Anemonenfische, Snapper, Papageienfische und dutzende mehr entdeckt.

Gestern waren wir für einen Tag auf der kleineren der beiden Inseln, weil wir nur dort noch ein Nachtlager auftreiben konnten. Auch da konnten wir schnorcheln bis zum Abwinken. Wir sind dann wieder hierhin zurück geschippert (5 Minuten mit dem Inseltaxi-Boot), wo wir nochmal vier Nächte bleiben werden.

Heute hatte es ziemlich viele Wellen: Schlecht für die Sicht unter Wasser, dafür exzellent zum Bodysurfen! Riesige Wellen tragen uns an den Strand und schmeissen uns dort in die Gischt. (Wenn man das den ganzen Nachmittag macht, und dabei nix trinkt, gibt das Kopfweh...)

Einige hügelige Dschungelpfade durchqueren die Insel. Das habe ich heute morgen mal ausgenützt und eine Strand- Dschungel-Joggingrunde in Angriff genommen. Puh! Vier Wochen nur essen und kaum Sport, dazu das feucht-warme Klima fordern Tribut...

Morgen werden wir nochmal einen Tag schnorchelnd verbringen - hoffentlich beruhigt sich das Meer etwas! Wir wollen mit dem Boot noch die eine oder andere

schöne Bucht ansteuern.
Für Dienstag haben Tom und ich uns für zwei weitere Tauchgänge eingeschrieben, einer davon ein besonderer Leckerbissen: Wir werden einen Adventure-Wreck-Dive zu einem in der Nähe versunkenen Frachtschiff machen, dass in einer Tiefe von 6 - 18 Metern liegt!


permalink written by  marcel on August 8, 2010 from Kota Baharu, Malaysia
from the travel blog: Familie Bucher in Malaysia
Send a Compliment

Ein anstrengender Tag

Kota Baharu, Malaysia



Auch der heutige Tag stand ganz im Zeichen des Tauchkurses. Repetieren der Theorie beim Morgenessen, mehr lernen und Videos, ein Morgentauchgang mit unendlich vielen Uebungen, kurze Mittagspause, noch ein Tauchgang mit mehr Uebungen, dafür am Schluss noch eine tolle Riffbesichtigung (55' bis 12m).
Uff, wir sind geschafft!

Wieder haben wir unzählige wundervolle Fische im Riff gesehen (darunter grosse Peitschenrochen (?)) und konnten uns sogar von kleinen Putzkrebsen reinigen lassen.
Leider kriegt Corinne immer mehr Aerger mit ihrem Ohr und wird es fürs erste dabei belassen. Wir anderen werden wohl noch zwei Tage anhängen und den "Padi Open Water Diver" machen. Das Program ist ziemlich Anstrengend - Tom und Lisa sind auf jeden Fall hundemüde und schlafen jeweils schnell :-)

Nebenbei müssen wir noch unser Unterkunftsproblem lösen. Hier im Reef können wir nur noch zwei Nächte bleiben. Vom Samstag an habe ich was neban gefunden, aber Freitag Nacht schlafen wir wohl im Freien... :-)



permalink written by  marcel on August 4, 2010 from Kota Baharu, Malaysia
from the travel blog: Familie Bucher in Malaysia
Send a Compliment

Tauchen!

Kota Baharu, Malaysia


Einen Haken hat die Sache mit dem Tauchen ja: Nix ist mit Ausschlafen! Lernkontrolle, Morgenessen, dann zur Tauchschule und Ausrüstung anpassen. Wir lernen, mit Jacket, Automaten, Blei und Neopren umzugehen, schauen Lernvideos und besprechen die Theorie und schon ist der Morgen um.
Zur Entspannung können wir nach dem Mittagessen noch ein wenig Schnorcheln (ich sehe einen Stachelrochen!), dann müssen wir nochmals hinter die Theorie. Auch Corinne und Lisa machen jetzt mit - plötzlich scheint ein Schnuppertauchgang zu wenig, und sie beschliessen, auch das volle Programm zu machen!
Die erste Prüfung bestehen wir alle mit fliegenden Fahnen.

Es gilt ernst: In voller Montur besteigen wir das Tauchboot und fahren einige Strände weiter. Der Vorteil der tropischen Trauminsel: Schon die erste praktische Lektion mit allen Uebungen können wir statt im Schwimmbecken im flachen Wasser der glasklaren Lagune abhalten.
Zwei Tauchlehrer zeigen uns sechs Schülern, wie wir uns unter Wasser verhalten müssen und beüben jeden einzeln. Familie Bucher zeigt keine Probleme, und wir können einen kurzen Fun-Dive anhängen, wo wir 20 Minuten lang die Unterwasserwelt bis ca neun Meter runter besuchen können.

Ein super Gefühl, unter Wasser atmen zu können! Alle fühlen sich wohl und kommen gut mit der ungewohnten Ausrüstung zu gange (auch wenn Corinne noch ein wenig Jo-Jo spielt :-)
Ausrüstung reinigen, Fische bestimmen, und schon freuen wir uns auf die morgigen zwei Tauchgänge!
(Das Abendessen steht dann ganz im Dienste von Kapitel Drei des Theoriebuchs...)





permalink written by  marcel on August 3, 2010 from Kota Baharu, Malaysia
from the travel blog: Familie Bucher in Malaysia
Send a Compliment

Airports!

Kota Baharu, Malaysia


Gestern ultrafrüh aufstehen, um 4:45 am Flughafen - Flugzeug kaputt: Statt um 6:00 soll der Flieger nach Kuala Lumpur erst um 12:00 fliegen!
Es ist schwierig, irgendwelche Information zu bekommen. Rein und raus aus der Sicherheitszone. Einige Schalter später haben wir dann auch einen neuen Anschlussflug nach Kota Bharu. Nur: nach vielen Stunden am Airport rumhängen wird der Flug wieder verschoben!
Das ganze also von neuem...

Dieses Spiel wiederholt sich den ganzen Tag über. 14:00, 15:45, 16:15...
Anschlussflug, Fähre zu den Perenthian Islands und unsere erste Nacht dort rücken in weite Ferne. Den Flieger können wir dabei schön im Hangar gegenüber sehen.
Schliesslich fliegen wir nach über 13 Stunden rumhängen auf Flughafenstühlen (dank Jasskarten ohne Koller überstanden) am Abend doch noch ab und kommen gegen Mitternacht über KL in Kota Bharu an. Nix Fähre, aber einiges Verhandeln hat uns dafür eine Uebernachtung im Renaissance Hotel auf Kosten von Malaysia Airlines eingebracht. Viele Sterne, breite Betten, ein Frühstückbuffet von gigantischem Ausmass: So was haben wir noch nicht gehabt in diesen Ferien :-)

Nun, wir gelangen halt einen Tag später auf unser tropisches Inselchen, und es scheint zu erfüllen, was wir uns davon erhofft haben: Palmen, weisse Strände, Schnorcheln an Korallenriffen. Schon bei unserem ersten Schnorchelgang sehen wir unzählige Fische, riesige Muscheln und Lisa und ich entdecken sogar einen kleinen Schwarzspitzenriffhai.

Dass Tom gut schnorcheln kann, wussten wir ja, aber auch Lisa bewegt sich wie der sprichwörtliche Fisch im Wasser. Und da auch Corinne richtig gefallen an der Unterwasserwelt zu finden beginnt, stolpern wir geradewegs ins nächste, eher ungeplante Abenteuer: Scuba Diving!


Bei der Tauchschule nebenan nützen wir die Gelegenheit und werden uns morgen mal am richtigen Tauchen versuchen. Tom und ich haben uns für den zweitägigen Scuba-Diver mit Option auf Open-Water eingeschrieben, Lisa und Corinne möchten mal den Schnuppertag machen.
Für die Jungs heisst es deshalb: Büffeln! Die ersten zwei Kapitel vom Lehrbuch müssen wir heute abend noch durchkriegen...


permalink written by  marcel on August 2, 2010 from Kota Baharu, Malaysia
from the travel blog: Familie Bucher in Malaysia
Send a Compliment

Flight delayed :-(

Kota Kinabalu, Malaysia


Ultrafrüh aufstehen, um 4:45 am Flughafen - Flugzeug kaputt, Flug geht erst um 12:00.
Ob wir heute noch einen neuen Anschlussflug von [[Malaysia/Kuala-Lumpur]] nach Kota Bharu kriegen, steht in den Sternen...

Darum gibt's hier noch einige schöne Fotos aus Borneo!



permalink written by  marcel on July 31, 2010 from Kota Kinabalu, Malaysia
from the travel blog: Familie Bucher in Malaysia
Send a Compliment

Last day in Borneo (we thought :-)

Kota Kinabalu, Malaysia


Lange Fahrt zurück durch die Berge von Borneo. Schön aber fast ereignislos. Ein bisschen Zittern mussten wir, weil ewig keine Tankstelle zu finden war...

Aber dann: Gepäck bei einem Hotel abladen, wo wir eine kurze Nacht verbringen werden, dann das Auto zurückbringen. Genau beim letzten Parkieren passiert's dann: Ich kratz' noch eine Beule in den Wagen!
Na ja, nicht so schlimm, ist ja nur Blech...

Wir erkunden noch ein wenig die Stadt, genauer gesagt die Märkte. Lisa und Corinne lassen den Wet-Market (Fisch und Fleisch) aus. Die Food Stalls sind schon speziell! Ueberall wird gekocht, was das Zeug hält.
Auch lustig: Der gedeckte Handwerksmarkt: Unzählige Stände auf allerkleinstem Raum, kaum ein Durchkommen.


Dann bei Zeiten ins Bett.




permalink written by  marcel on July 31, 2010 from Kota Kinabalu, Malaysia
from the travel blog: Familie Bucher in Malaysia
Send a Compliment

Viewing 1 - 10 of 27 Entries
first | previous | next | last



author feed
author kml

Heading South?

Online Spanish lessons with a live personal tutor FairTutor can hook you up with Online Spanish lessons with a live personal tutor. It's pretty sweet! Online Spanish lessons with a live personal tutor www.fairtutor.com

Road Tripping?

Craftsman Vans does amazing custom van conversions. Let them hook you up with the ultimate road trip mobile!
Navigate
Login

go
create a new account



   

Blogabond v2.40.58.80 © 2017 Expat Software Consulting Services about : press : rss : privacy
View as Map View as Satellite Imagery View as Map with Satellite Imagery Show/Hide Info Labels Zoom Out Zoom In Zoom Out Zoom In
find city: